Edition Phantasia

Rex Miller

Rex Miller, eigentlich Rex Miller Spangberg, geboren am 25. April 1939, begann seine berufliche Laufbahn schon im Teenageralter als DJ und Moderator im amerikanischen Radio mit Sendungen, deren Einschaltquoten ihn unter die Top Ten der gefragtesten und meistgehörten Rundfunkmoderatoren katapultierten.  1971 gründete er einen Versandshop für Popkultur-Trivia und Sammelstücke und erwarb sich damit einen weltweiten Ruf als einer der größten Sammler und Kenner. Daneben arbeitete er als Sprecher für Trickserien des amerikanischen Fernsehens und schrieb und sprach eine James-Bond-Rundfunksatire, die international ausgestrahlt wurde und Beachtung fand. die Miller starb am 21. Mai 2004 an den Folgen eines Schlaganfalls. Sein Erstlingsroman Fettsack um den genialen Serienkiller Daniel »Chaingang« Bunkowski schlug wie eine Bombe ein, riß Kollegen wie Harlan Ellison, Joe Lansdale, Marion Zimmer Bradley, Thomas F. Monteleone und Piers Anthony zu wahren Begeisterungsstürmen hin und war 1988 als bester Horror-Roman des Jahres für den Bram Stoker Award nominiert. Es folgten weitere Bücher über den Profiler Jack Eichord und seine schwergewichtige Nemesis, aber auch Romane, in denen Henry „Chaingang“ Bunkowski allein in den Mittelpunkt rückt: Chaingang (1992), Butcher (1994) und Savant (1994). In Profane Men (1989) verarbeitete Miller seine Erlebnisse während des Vietnam-Krieges. Neben seinen Romanen schrieb Rex Miller an die fünfzig Kurzgeschichten, die in einschlägigen Horror- und Krimi-Anthologien veröffentlicht wurden.

Rex Miller Tribute








Rex Miller in der Edition Phantasia

AGB und Versandkosten - Impressum